Bitte scrollen - Fotos von unten nach oben !


26.03.09 v
 

Wenn eine bekannte (oder bekannt werden wollende) Band ein neues Album herausbringt, mietet die Firma einen Truck, schmeißt die Reklame an die Plane und fährt mit voller Dauerbeschallung durch die City.

Straßenmusiker bei Shinjuku (Metal - echt gut der Junge, aber so anonym..)
 

Kumano-Jinja, direkt neben dem "Zeltpark".
 

Eine Obdachlose im auch bei uns bekannten "blaue-Planen-Zelt". Die Obdachlosen wohnen alle in einer Art Zeltpark auf einem Fleck.
 

Direkt im Park vorm Tochou leben einige Obdachlose. Sie stehen um 3 Uhr auf und sammeln bis 14 Uhr Dosen. Pro Person können das am Tag 20 Kilo werden. Das Kilo bringt ca. 35 Cent.
 

Auch ein gelungenes Exemplar, das leider bald vergeht.
 

Sakura no Hana (Kirschblüten)
 

Hanami - Kirschblüte blüht vor dem Tochou
 

Blicke aus dem 45. Stock des Tochou (Aussichtsplattform)




 

Tokyo MGB, genannt Tochou. Da war ich drauf ^_^
 

Kennt ihr die noch? Vorm Tokyo Metropolitan Government Building (nicht das Rathaus)
 

Hilltopia - Shop & Restaurant weit unten im Boden. Dafür einfach mal Kunst.
 

Seltsame Berufe 200 - "Zebrastreifen-und-Menschheit-Bewacher". Kommt ein Passant, hechtet der Herr auf die Straße und hält herannahende Autos mit einem orangenen Leuchtstab an. Übrigens hechtet er auch, wenn keinerlei Fahrzeuge im Anzug sind.
 

Seltsame Berufe 100 - "Fahrrad abstellen verboten-Aufpasser". Hilft ja...

Tiere im Glaskasten - der Laden BABY DOLLS verkauft gut einsehbar Jungtiere. Diese Katze kostet etwa 1.800 €, der Hund bringt es immerhin auf etwa 1.000 €.


Die bisher "krasseste" Angebotsvielfalt, die ich gesehen habe
(die zweite Hauswand sieht auch so aus - mit anderen Gerichten!)
 

Burg im Kabukicho, dem berühmten Rotlichtviertel Shinjukus
 

Weiterer Zugang zum Park mit japanischer Krähe und aktuell typischem Japan-Girl
 

Säulen zum Nebengebäude des Schreins

Wünsche werden auf Tafeln geschrieben und neben dem (jedem Gott einen) Schrein aufgehängt.
 

Schlechte Voraussagungen werden "aufgeknüpft", damit sie nicht eintreten
 

Hauptgebäude (the Hanazono-Jinja itself)
 

Hanazono-Jinja (Shinto-Schrein) inmitten von Hochhäusern in Shinjuku
 

Absperrungen und Sicherheitshinweise müssen nicht hässlich sein.
 

Zu bestimmten Uhrzeiten ist der letzte Waggon für Frauen reserviert (gegen Grabscher im dichten Berufsverkehr)
 

Wieder das Thema Sicherheit: Absperrung öffnet automatisch, wenn der Zug einfährt.
Diese Vorrichtung ist aber nicht überall vorhanden.
 

Die Bahn kommt - Metro Hibiya Line (meine Haltestelle: Minami-Senju)

Zimmer 212, Frauenetage 2kai (entspricht unserem 1.Stock).
Klein, aber mein.
 

26.03.09 ^
25.03.09 v

Gemütliche Ecke in Ebisu, bei Shibuya
 

Fußgänger gehen sicher zwischen Straße und Hochstraße - die Überführungen sind klasse
 

Sicherheit blinkt, leuchtet, schwingt eine Warnkelle UND dreht sich (plus Absperrung)
 

Hochstraßen
 

Straßenmusiker

Shibuya bunt bei Nacht
 

Hachiko - die Verehrung eines treuen Freundes
 

Shibuya - Kaufhaus 109 und ein wenig Reklame
 

Irgendwo Werbung? Nicht, dass ich wüsste...
 

Erste freie Sicht auf Japan

25.03.09 ^
24.03.09 v

Sonnenuntergang

 

Über den Wolken

24.03.09 ^