Abflug und Ankunft - ich brauche Schlaf !

Konban-wa mina-san (Hallo an alle).

Ich bin mittlerweile gute 31 Stunden ohne Schlaf. Und das macht sich so langsam bemerkbar, deshalb verlasse ich mich beinahe nur auf die Infos auf meiner Air-France-Serviette.

24.03.09

Abflug in Hannover Langenhagen (HAJ) um 10:25 Uhr nach einer leicht gemachten aber schwer gefallenen Verabschiedung. Es bringt ja nichts, der Flieger startet ja doch. In der Wartehalle  schalte ich das Handy noch ein letztes Mal ein, beantworte zwei SMS von lieben Freundinnen und schreibe auch Flo noch einmal. Da aber bereits eine unruhige Stimme zum Boarding aufruft, muss ich mich kurz halten.

Die Maschine nach Paris, Charles de Gaulle (CDG) fasst gerademal 50 Fluggäste. Ich habe in einer Einer-Reihe (linke Flugzeughälfte) einen Fensterplatz abseits der Tragflächen. Online-Check-In macht sich bezahlt. Der Start ist top. Ein tolles Gefühl, in die Wolken einzutauchen und dann wie über einer Eiswüste zu schweben. Es gibt viel französisches Gerede durch die surrenden Lautsprecher, ein Board-Magazin in französisch und englisch und einen Becher Orangensaft und dazu zwei Zitronenkekse. Die Sonne strahlt unerbittlich und ich versuche es auch - es gelingt soweit. Nur einmal kommt mir das eine oder andere Tränchen in die Augen. Das Abenteuer beginnt.

Sicher auf Charles de Gaulle gelandet, macht der Shuttle-Bus eine Weltreise mit uns, dabei ist es nur ein Terminalgebäude weiter. Aber die Sicherheit geht vor. Umsteigen zwischen einem Multikultigemisch aus diversen Regionen und Sprachen. So langsam beherrsche ich meine eigene nicht mehr.. Französisch, Englisch, Japanisch, Deutsch... die vier verstehe ich oder teilweise oder versuche es zumindest, je nachdem. Das muss aufhören. Meine Englischkenntnisse geraten dadurch in Verdrängung und ich bekomme nur wenig raus. Ach herrje. Beinahe am Check-In für CDG > NRT (Narita Tokio) mein Handgepäck nicht wiederbekommen. Hat er vergessen zu beaufsichtigen und durchzuschieben. Danke"Monsieur Controlleur".

Der Flug nach Tokio geht mit einer Boeing 777-300ER (ca. 379-460 Passagiere, je nach Ausführung, jeweils 10-Reihig (3 links, 4 mitte, 3 rechts). Wieder Fensterplatz, Tragfläche bedingt in Sicht und gleich als Fotoobjekt missbraucht. Der Start ist ruppig. Es muss sehr windig gewesen sein. Das Dröhnen der Turbinen beim Start ist grausam. Hoffentlich hört das auf, wenn wir in der Luft sind.

Es hört auf. Nicht aber das Geschrei zweier kleiner japanischer Zwillingsschwestern schräg hinter mir. Und das den ganzen Flug über. Meine Schlafzeit in Minuten: Null. Der Flug ging über 13 Stunden, davor noch frühes Aufstehen (oder schlimmer noch: zu frühes Aufwachen), erster Flug usw. Glückskeks, ich. Immerhin hatte ein anderer Glück: Jamal. Das ist ein indischer Junge aus dem Film "Slumdog Millionaire", zu dem Flo und ich letzte Woche die Vorschau im Kino gesehen haben. Kann ich allen nur empfehlen. Wirklich toll gemacht, geht teils unter die Haut, schildert das Leben der Straßenkinder und macht daraus eine gute Story (Junge liebt Mädchen, Mädchen soll beeindruckt werden, Junge bekommt eine Chance, das Leben beider zu ändern). Wie auch immer.

Das Essen ist okay und reichlich, die Kombinationen sehr.. interessant. Der Pfirsichkuchen mit Pistazie (wo?) ist ein Traum.


25.03.09

Nach einer schlaflosen verkürzten Nacht (Japan ist uns derzeit 8 Stunden voraus) und vielen Gesprächen mit einer Japanerin, die seit über 10 Jahren in Deutschland wohnt und Pianistin ist (und Unterricht gibt), erreichen wir Japan. Tokio haben wir von oben trotz seiner weiten Ausläufer nicht bewusst gesehen. NRT liegt ca. 60 Kilometer von Tokio entfernt. Das Absinken des Flugzeuges wird zur gefühlten Achterbahnfahrt - nur gefährlicher. Die Landung am Ende ist ruppig, aber schnell und sicher. Alles gut.

Meine neue Bekannte hilft mir beinahe mütterlich mit den Einreiseformalitäten und führt mich zu den Ticketschaltern für Touristentickets. Das ist auch nötig, wie sich am Schalter herausstellt. Niemand hatte es direkt drangeschreben. Keiner will es sein, aber jede Dame weiß, welcher Schalter die Tickets angeblich verauft. Der 5. Schalter (nicht in Reihe, sondern nach einem Hin- und Hergeschicke) war aber dann der Richtige. Mit den Tickets kann man günstig jeweils 2 Tage am Stück mit der Tokyo Metro (aber nur die, keine S-Bahnen etc.) fahren. Für 980 Yen, umgerechnet 7,70 € für zwei Tage mit freiem Wechsel der einzelnen Linien.

Schließlich trennen wir uns, und ich erhalte ihre Karte. Falls mal was ist. Ich soll mich melden. Ich sehe mich im Flughafen um, und als ich genug habe (und das Gepäck nervt gewaltig), kaufe ich mir mein Ticket für den Keisei Limited Express nach Tokio und fahre knapp 70 Minuten. Auf Bahnhof Nippori angekommen, verzweifle ich beinahe an den unmöglichen, für Europäer zurückgebliebenen Ausschilderungen. Nichts in lateinischen Buchstaben. Ich muss fragen, verstehe die freundliche Antwort des "englisch"-sprechenden Personals zwar theoretisch, aber praktisch nur schwer, ziehe dann einfach ein Ticket mit kleinstmöglichem Betrag und fahre los. Passt. Zwei Stationen.

Von dort aus im Regen zum Hotel. Gut, dass ich doch noch den Schirm eingepackt habe. Wollte mir erst hier einen kaufen. Ich zerre mein nun doch schwer in der Hand liegendes Gepäck die gerade Straße entlang (nachdem ich den Auf- und Abstieg einer Überführung ächzend gemeistert habe) und komme nach 17 statt 10 Minuten in meinem Hotel an. Tja, leider niemand dagewesen, der englisch spricht. Nur soviel wie bekannt: Check-In um 16 Uhr. Es war irgendwas nach 13 Uhr. Toll.

Laptop ausgepackt, einen Sven kennengelernt, dessen Name ich zufällig einige Stunden später gelesen habe, sonst wüsst ich das nicht mehr, und mich erstmal zum kurz in die Stadt fahren verabredet. Was essen. Ja, der Kerl war sehr seltsam, aber doch nett und hilfeich. Alle paar Jahre in Japan, diesmal, um am Marathon teilzunehmen, eine Godzilla-Statue zu finden, eine Insel zu besuchen, die die Drehinsel aus dem Film sein könnte, und um hier japanische Kinofilme zu sehen. Besonders deswegen. Klatsche ^_^ Egal. Morgen checkt er allerdings schon wieder aus. Ehrlich gesagt dachte ich an den typischen Deutschen: Klamotten = Tourist, Einstellung = meckern, alles schlecht.

Gegessen haben wir Katsudon, ein frittiertes Schnitzel in einzelnen langen Streifen auf Reis mit Ei und einer Reis"marinade" oder was auch immer, die göttlich schmeckte. Bin satt. Wunderbar. Danach haben wir uns getrennt (er wollte noch ins Hyatt Hotel in die Peak-Bar, bekannt als Drehort einer Szene aus dem Film "Lost in Translation".. okay). Ich wollte nicht mit, wollte ins Bett, und zudem kostet die Tischgebühr umgerechnet 17 Euro und ein Cocktail / Getränk geht ab 13 Euro los. Das wars mir dann doch noch nicht wert.

Also bin ich durch einen Teil von Shibuya, einem der 23 Bezirke Tokios, gelaufen, habe ein paar Nachtaufnahmen gemacht und bin dann nach viel Lauferei und Fragerei wieder in meinem Zug gelandet, der mich sicher ins Zimmer gebracht hat.

Bilder folgen in Tokyo Pics ^__^

Oyasuminasai (Gute Nacht)
SeRena

25.3.09 15:40

bisher 8 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Flo und Katze (25.3.09 21:45)
Sehr schön geschrieben War schön, heute Mittag (bei dir Abends) kurz mit dir zu telefonieren. Ist ja super, dass das Internet bei dir so gut funktioniert, dass Skype geht. Es ist jetzt 21.40 Uhr, ich bin grad von der Arbeit gekommen und werde auch gleich ins Bettchen gehen. Ich bin total müde, obwohl ich nur 16 Stunden wach war^^ Ich werde noch etwas mit dem Fell-Klumpen kuscheln. Ich wünsche dir eine gute Nach gehabt zu haben (klingt komisch, ist aber so) Also dann, Winke winke von mir und den zwei Katzen, dein Flo


Rena (25.3.09 22:56)
Zwei Katzen? Na so viel Fellklumpen ist der dicke nun auch nicht ^_^ Ich sende dir ein paar süße Träume rüber, ist ja bei euch gerademal 22:55 Uhr, also haben wir uns knapp verpasst.
Ich lieb dir viel :-* Deine Rena


heidi (26.3.09 10:11)
Hallo Rena, hört sich alles in allem gut an! Weiter so - viel Spaß! Gruß auch von Michael.
heidi


Kaddy (30.3.09 16:15)
Hallo Rena,

hört sich alles super schön an bei dir :D Wünsch dir ganz viel Spass, Sonnenschein und natürlich wunderbare unvergessliche Momente :D
Ganz liebe Grüße aus dem endlich mal sonnigem Langenhagen
die Kaddy


der Pole (31.3.09 08:10)
Huhu Renalein
Ich find es richtig toll wie viel Mühe Du Dir mit diesem Blog gibst. Man bekommt echt viel mit obwohl man nicht dabei ist
Da Du ja noch einiges auf Deiner "to do Liste" wünsch ich Dir noch viel Spass beim entdecken, kennenlernen und vorallem beim blogen für uns interessierte Leser
Genieße die Zeit, die Du hast und komm dann schnell zurück zu Deinen Freunden die hier auf Dich warten


Rena (31.3.09 15:08)
Mensch seid ihr süüß ! Danke *euchalleknuddelundvermiss*
Ist total seltsam so ohne Leute, mit denen man einfach mal quatschen oder vorbeikomme kann, oder einfach nur zu wissen, dass sie da wären, wenn man sie braucht. Aber 15 km oder ... irgendas über 9000 km .. das ist schon ein Unterschied.

Freue mich auf euch !
Rena


Flo (31.3.09 17:42)
TÜV bestanden Ich bin zwar kurz zu Hause, aber nur, um die alten Kennzeichen zu holen. Die hab ich nämlich nicht mitgenommen, weil ich dachte, wenn ich mit Roten Nummern hinfahre, brauch ich die nicht. Aber doch: Ist noch zugelassen, also müssen
da die neuen Plaketten drauf :/ Aber Pierre hat mich schnell gefahren. Der sitzt jetzt im Porzellan-Raum und ist beschäftigt^^ Fahren gleich wieder zu Zocki und holen die Plakette ab Endlich hats geklappt! Bis hoffentlich ganz bald <3 dein Flo


Rena (1.4.09 03:17)
Hallo mein Schatz, Internet ist immernoch down, hab aber jetzt einen Tipp bekommen, den ich heute abend mal ausprobiere - wenn ich es finde. Sitze gerade an einer englischen Tastatur mit zusaetzlich japanischen Zeichen. Gewoehnungsbeduerftig. Glueckwunsch zum bestandenen TUeV !! Hab gestern abend nur Erdbeeren gegessen. Also japanisches Essen ist nicht so gut, wie viele sagen. Ich werde nun hauptsaechlich Supermarktzeug essen oder in etwas teurere Lokale gehen. Bringt doch nix, wenn ich das Essen nur des Hungers wegen herunterbringe. Vieles fertige aus dem Supermarkt ist echt besser als zubereitetes in der Stadt. Vor allem ist da vieles fettig. Frittiert. Ich mach mich gleich mal auf den Weg, muss nur mal abstreichen, was ich schon habe und unbedingt noch sehen will.
Kuss, deine Rena

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen